Weil er leicht zu machen ist, schnell geht und super schmeckt haben wir für euch ein Dönerrezept zusammengestellt, dass auch den härtesten Fastfood-Verweigerern das Wasser im Mund zusammen laufen lassen wird. Natürlich könnt Ihr dabei verschiedene Zutaten nach Lust und Laune austauschen und statt Joghurtsauce Hummus, statt Karotten Rotkraut oder statt Salat frischen Spinat nehmen. Besonders talentierte Selbermacher können statt dem fertigen Gyros auch Seitan kaufen, marinieren und in feinen Streifen anbraten, das überlassen wir Euch!

Damit es auch schnell und ohne viel Aufwand gut schmeckt, haben wir fertige Gyrosstreifen genommen. Die gibt es natürlich auch in unterschiedlichen Varianten wie zum Beispiel Alberts Lupinen-Gyros, Chicken-Free-Chunks von Like Meat, veganes Bio-Gyros von Spar veggie oder das Vegavita Seitan Filet.

Hier unser Grundrezept:

Veganer Döner

Zubereitungszeit
Kochzeit
Total

Zutaten für 2

  • 2 Pita Brote
  • Veganes Gyros
  • Sojajoghurt ohne Zucker z.B. von Joya
  • 1 große Tomate in Scheiben oder eine Hand voll kleiner Tomaten
  • 1 Karotte in feine Streifen geschnitten
  • 5-6 Blätter Salat in Streifen geschnitten
  • 1 Jungzwiebel
  • Salz
  • Schnittlauch
  • Knoblauchpulver oder eine Knoblauchzehe

Zubereitung

  1. Das vegane Gyros in eine Pfanne geben und laut Packungsanleitung anbraten.
  2. Währenddessen das Grün von der Jungzwiebel kleinhacken und mit etwa 6 El Joghurt, Salz, Schnittlauch und Knoblauch mischen und abschmecken.
  3. Die Pitabrote aufschneiden, mit der Joghurtsauce bestreichen, mit Salat, Karotten- und Tomatenscheiben und dem angebratenen Gyros belegen. Ein bisschen salzen. Fertig.

Bleibt nur noch die Frage: mit oder ohne Scharf?