Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit, ganz so ruhig ist es jedoch in den Einkaufsstraßen vor Heiligabend nicht. Wer dieses Jahr gerne auf den Konsumrausch verzichten und gerne etwas Stressfreies schenken will, für den haben wir genau die richtigen Tipps.

1. Schenke Wissen

Hast Du Talente, wie Kochen, Tanzen, eine Fremdsprache sprechen? Dann schenke doch einfach einer Freundin oder einem Freund einen Gutschein für einen persönlichen „Kurs“ bei dir. Egal ob einen Kochabend zu zweit, Nachhilfe für den Neffen oder einen Crash-Tanz-Kurs für die bald heiratende Freundin, dir fällt bestimmt etwas Nettes ein. Am allerbesten gleich ein bestimmtes Datum auf den Gutschein schreiben, das nicht in zu weiter Zukunft liegt, damit das Geschenk auch wirklich eingelöst wird!
Und falls dein Freundeskreis bereits alles kann, was du auch kannst, wie wäre es mit einem Kurs zu zweit? Bei der VHS gibt es z.B. kurze Wochenendkurse in den Bereichen

  • Fitness,
  • Kultur,
  • Gesundheit,
  • Reisen

Auf diese Weise lernt ihr beide etwas dazu und verbringt gemeinsam ein paar nette Stunden.

2. Schenke Zeit

Immer mehr Leute klaren darüber, dass sie keine Zeit hätten. Genau das richtige Weihnachtsgeschenk ist demnach diese Zeit. Anstatt der Oma ein Teeservice zu schenken, könntest Du z.B. mit ihr in ein schickes Kaffee gehen. Die Kinder freuen sich bestimmt über einen gemeinsamen Tag im Museum oder wie wäre es mit einem Tag oder Abend Babysitten für gestresste Eltern, damit diese sich einmal so richtig erholen können.

Ein Gutschein für einen langen Spaziergang in der Natur mit dem Partner, vielleicht zu einem romantischen Ort an dem bereits eine Flasche Wein und ein Picknickkorb auf beide warten, ist zu Weihnachten eine gute Idee. Wichtig ist dafür bereits beim Schenken ein bestimmtes Datum zu notieren, damit die Gutscheine auch wirklich genutzt werden. Viele Ideen für was du Zeit schenken könntest findest Du bei Zeit statt Zeug.

Über Zeit freuen sich jedoch nicht nur Freunde und Familie, sondern auch andere Menschen und Tiere. Wie wäre es, sich Zeit für ein paar Hunde im Tierheim zu nehmen. Eine Stunde Spielen in der Woche tut nicht nur den Vierbeinern gut, sondern auch den Menschen, die dadurch an die frische Luft kommen und vom Alltagsstress abstand nehmen können.

Wer selbst keine Enkel hat, sich jedoch gerne ein paar Stunden in der Woche um Kinder kümmern will, der kann sich als Leihoma oder Opa engagieren. Wer gleich mehr Erfahrung sammeln will, kann sogar als Leihoma bzw. Opa ins Ausland.

3. Tausche

Jeder der einen großen Freundeskreis hat weiß, wie mühselig es ist, jedem ein nettes Geschenk zu besorgen. Wie wäre es dieses Jahr mit Tauschen anstatt Kaufen? Lade einfach alle Freunde zu einer kleinen Weihnachtsfeier ein, bei der ihr alle zusammen wichtelt. Alle bringen zu der Feier einen Gegenstand mit den sie nichtmehr benötigen, der aber vielleicht für einen anderen Menschen nützlich sein könnte. Auf diese Weise finden Dinge, die einem selbst nutzlos erscheinen, wieder neuen Gebrauch. Die mitgebrachten verpackten Geschenke werden nummeriert und die entsprechenden Zahlen in einen Sack geworfen. Sind alle Gäste da, zieht jede/r eine Nummer und erhält so ein neues Geschenk. Wird das eigene Geschenk gezogen, Nummer einfach wieder in den Sack zurückwerfen und noch einmal ziehen. Am meisten Spaß macht es, wenn die Geschenke von allen gleichzeitig geöffnet werden, so kann gegebenenfalls noch untereinander etwas getauscht werden, damit alle glücklich mit einem neuen Geschenk nach Hause gehen.

– JL