Ein Baum im Raum

Zu Weihnachten werden Millionen von Nadelbäumen abgeholzt, um sie in einem Raum zu stellen, wegen eines Festes, das gerade mal ein paar Tage dauert. Nach spätestens 2 Wochen wird dann der tote Baum entsorgt, weil er seine Nadeln verliert und kein Bedarf mehr da ist. Also eine Verschwendung für 5 Sekunden leuchtende Kinderaugen. Dennoch ist es für die meisten Eltern ein Argument einen Weihnachtsbaum in den Wohnräumlichkeiten aufzustellen.

Der Baum im Topf

Mittlerweile gibt es schon einige Anbieter, die die Weihnachtsbäume auch im Topf vermieten. Das bedeutet, der Baum wird lebend im Topf geliefert und dort leistet er zum Fest sein Dasein. Mit der Gegenleistung ein bisschen(!) Gießen als Pflege ist der Baum auch dankbar und lässt keine Nadeln fallen. Wenn er danach nicht mehr gebraucht wird, lässt man ihn abholen bzw. bringt ihn zurück, wo er dann weiterleben kann und für das kommende Jahr wieder seinen Weihnachtsdienst für die Menschen vollbringen kann. Falls man einen Baum im Topf kauft und in den Garten pflanzen will, gibt es hier noch gute Tipps worauf man achten sollte.

Bezugsquellen

Im Internet lassen sich gut Anbieter für „lebende Weihnachtsbäume mieten“ finden. Im Folgenden dennoch eine kleine Linksammlung:
Österreich
Deutschland
Schweiz
PS.: Lebende Christbäume sind zwar auch nicht brandsicher, aber brandsicherer!
-CF