Mit Nelken gespickte oder getrocknete Orangen kennen viele als natürliche Weihnachtsdeko und auch Wallnussschalen entkernt und mit einem Faden in der Mitte wieder zusammengeklebt sind eine schöne und natürliche Dekoration zu Weihnachten. Wer dieses Jahr gerne noch etwas anderes basteln würde und dazu alte und nichtmehr gebrauchte Gegenstände wiederverwerten will, kann sich von den folgenden upcycling Tipps inspirieren lassen.

1. Adventskranz für Spontane

Für Kurzentschlossene, die bis jetzt noch keinen Adventskranz besitzen, haben wir eine schnelle Alternative, ganz ohne den Bäumen ihre Zweige zu klauen. Einfach die Zahlen 1 – 4 auf gleich große Kreise aus Pappkarton malen (oder drucken), die Kreise ausschneiden und an vier große Kerzen binden. Hierzu am oberen Rand der Kreise jeweils ein kleines Loch mit einem Locher hineinstanzt und ein schönes Band durchziehen. Eine ähnliche Version der schlichten Adventskerzen findet Ihr hier.

2. Alte Weihnachtskugeln wiederverwerten

Weihnachtskugeln, die etwas matt geworden sind oder einen kleinen Riss haben können mit schönem Zeitungspapier oder alten Notenblättern beklebt werden. Einfach Papier in kleine Schnipsel reisen und mit Kleister auf den Kugeln befestigen. Wer will, kann die Kugeln noch mit Glitzer bestreuen.
Die Kugeln können alternativ auch mit alten Wollresten umwickelt werden.

3. Schneeflocken aus alten Knöpfen

Ihr braucht dafür einen alten Kleiderbügel aus Draht, eine Drahtzange, ein paar weiße Knöpfe, Kleber und eine Schnur.

  • Aus dem Kleiderbügel 6 lange und 6 kurze Drahtstücke schneiden.
  • Die Drahtstücke abwechselnd in Sternform auf einen großen weißen Knopf kleben.
  • An den Drahtstücken endlang ebenfalls Knöpfe ankleben, wenden, auf der anderen Seite auch Knöpfe ankleben.
  • Eine Schnur an einem Sternende befestigen.
  • Fertig!

Eine genaue Anleitung auf Englisch mit sehr ausführlichen Bildern findet Ihr hier.

4. Ornamente aus Knöpfen

Werden die Knöpfe einfach nur auf eine Schnur aufgefädelt und oben mit einem schönen Stück Geschenkband zusammengebunden entstehen schöne Weihnachtskränze, die je nach Farbe und Größe variiert werden können.

Etwas komplizierter, aber sehr originell, ist es, wenn die Knöpfe in Form von Weihnachts- oder Schneemännern aufgefädelt werden.

kAt
Foto: flickr cc kAt

5. Rudolf aus Pappe

Wer gerne eine skandinavische Weihnachtsdeko hätte, für den haben wir hier etwas Nettes gefunden. Rudolf ganz einfach in Form von Pappkarton nachgebastelt, zum an die Wand hängen. Einfach diese Form auf einen braunen Pappkarton übertragen. Den Kopf (A cut) zweimal ausschneiden und die Nase einmal nach außen falten, damit ein Knick entsteht. Nase zusammenkleben und das Ganze mit dem Geweih („Antlers“ B und D) und dem C-Stück zusammenstecken. Die Nase kann noch rot angemalt oder mit rotem Karton beklebt werden. Schon hat man einen netten Begleiter zur Weihnachtszeit. Die original Bastelanleitung findet Ihr hier.

6. Mehr Inspiration

Weitere Tipps für Upcycling Weihnachtsdeko, wie Christbaumschmuck aus Papier, Schneeflocken aus Eisstielen oder alternativen Weihnachtsbäumen findet Ihr

Foto: flickr cc Scary Mary
Foto: flickr cc Scary Mary

Und bastelt Ihr schon?

-JL