Manche Süßigkeiten würde man gerne immer noch naschen weil man sie gerne mag – doch sind sie leider nicht vegan. Schluss damit – selbstgemacht schmeckt sowieso viel besser!

Gut im Haus zu haben: Küchenmaschine oder Mixer, Backpapier, kleine Backform (ca. 24 x 18 cm) oder einen Tupperware-Behälter, Teigschaber

Selbstgemachte rohvegane Pralinen nach Ferrero Rocher Art

Zubereitungszeit
Kochzeit
Total

Zutaten für ca. 15-20 Kugeln

  • 300 g ganze Haselnüsse (ganz oder bereits gerieben)
  • 5 EL Rohkakaopulver
  • 1 Prise Vanillepulver
  • 5-8 EL Reissirup oder Kokosblütensirup
  • eine Prise Salz
  • 5 EL Mandelmilch

Glasur:

  • 5 EL Rohkakaopulver
  • 2-3 EL Kokosöl
  • 2 EL Reissirup

Extra:

  • ein paar EL ganze Haselnüsse (ca. 100 g)
  • ein paar EL gehackte Haselnüsse

Zubereitung

  1. Für die Füllung Haselnüsse in der Küchenmaschine/bzw. im Mixer zerkleinern oder einfach bereits geriebene verwenden. Alle restlichen Zutaten hinzugeben und so lange mixen bis die Masse zusammenklebt. Immer wieder mit einem Teigspachtel die Masse von den Seiten schaben und nochmals mixen.
  2. Kleine Kugeln formen und eine ganze Haselnuss in der Mitte verstecken. Die fertigen Kugeln zum festigen in den Kühlschrank stellen.
  3. In der Zwischenzeit das Kokosöl schmelzen und mit Reissirup und dem Rohkakaopulver gut verrühren, bis eine nicht durchscheinende dicke Glasur entsteht. Kugeln damit glasieren und anschließend in gehackten Haselnüssen wälzen. Fertige Ferrero Rocher zum verfestigen in den Kühlschrank geben.
  4. Im Kühlschrank aufbewahrt, halten die Kugeln bis zu einer Woche bzw. im Gefrierschrank bis zu 3 Monaten.