Vegandurchjedesaison.de ist ein Blog über die vegane Küche in enger Zusammenarbeit mit der Saison. Da wir glücklicher Weise einen großen Garten zur Verfügung haben, bauen wir verschiedene Obst- und Gemüsesorten selbst an und haben einen engen Bezug zur Saison. Unser Garten liegt in NRW Richtung NL-Grenze. Je nachdem wo man wohnt und anbaut und wie das jeweilige Jahr verläuft, ist das Klima unterschiedlich, weswegen die Saisonergebnisse lediglich eine Annährung sind, die immer individuell an den eigenen Lebensort angepasst werden müssen.

Früher jahrelang als Vegetarier unterwegs, dann in einer Phase der Fleischesserei (weitesgehend 1-2 mal in der Woche und beim lokalen Biometzger) und nun sind wir endlich in der veganen Küche angekommen. Jeder Mensch der sich vegan ernährt hat seine eigene Geschichte und Entwicklung, oft einfach nur eine Sache der Zeit. Jetzt liegt der Fokus auf: Entdecke die Möglichkeiten! Einen Verzicht verspüren wir nicht, eher zugewonnene Vielfalt und Experimentierfreude.

Auf vegandurchjedesaison.de gibt es neben dem Blog einen Downloadbereich für z.B. aktuell einen Kalender zum Selbstgestalten, außerdem eine Quelle an Inspirationen für die Frage: „Was koch ich heute?“ und es sind alle herzlich willkommen die Kommentarfunktion zu nutzen. Für Anregungen, konstruktive Kritiken, Vernetzung und ähnliches bin ich gerne zu haben.

So then, frohe Winterzeit und viel Spaß mit dem Spritzgebäck!
Jen

Spritzgebäck

Veganes Spritzgebäck

Zubereitungszeit
Kochzeit
Total

Zutaten für 2 Bleche

  • 125 g weiche/flüssige vegane Margarine
  • 100 g (Rohr-)Zucker
  • 1 EL Vanillezucker oder Zitronenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 170 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 50 g Haselnüsse oder Mandeln, gemahlen
  • 4 EL Pflanzenmilch (max. 5 EL)
  • 1 TL Stärke
  • für dunkles Gebäck: zusätzlich 10g Kakaopulver

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 170°C Ober- Unterhitze vorheizen. Die Margarine mit dem Zucker zu einer gleichmäßigen Masse schaumig verrühren (Handrührgerät). Auch den Vanille-/Zitronenzucker und die Prise Salz dazugeben.
  2. Die Pflanzenmilch mit der Stärke verrühren, stehen lassen.
  3. Das Dinkelmehl und die gemahlenen Nüsse unterrühren. Anschließend die angerührte Stärke mit dazugeben. Der Teig sollte cremig sein, denn nur so lässt er sich anständig durch eine Gebäckpistole oder einen Spritzbeutel drücken.
  4. Ist das Protionsgerät gefüllt (Die Sternformtülle ist mein Favorit) und das Backblech mit Backpapier ausgelegt? Dann kann es losgehenKringel, S-Förmchen oder vielleicht Buchstaben?
  5. Die Kekse blechweise für 9 bis 13 min (je nach Ofen, also unbedingt dabei bleiben und schauen) backen, danach komplett auskühlen lassen. Anschließend unbedingt verstecken oder noch besser mit lieben Menschen teilen.

Spritzgebäck
Foto: Vegandurchjedesaison