Die Spargelsaison hat begonnen und damit Dir jedes Spargelrezept gelingt, gibt es hier ein paar Tipps und Tricks für die optimale Zubereitung Deines Spargels.

Spargel schälen

Bevor der Spargel gekocht oder im Dampf gegart wird, muss er geschält werden. Dabei müssen zu erst die holzigen Enden abgeschnitten werden. Weißer Spargel wird vom Spargelkopf weg komplett geschält, beim grünen Spargel muss man nur das untere Drittel mit dem Gemüseschäler oder speziellen Spargelschäler schälen.

Je weniger Wasser, desto besser

Da Spargel viele Spurenelemente und Vitamine hat, solltest Du beim Kochen von Spargel so wenig Wasser wie möglich verwenden. Es reicht, wenn die Spargelstangen gerade bedeckt sind.

Der richtige Topf macht’s

Wer den Spargel wirklich lecker und gut zubereiten möchte, der sollte sich einen Spargeltopf kaufen. Die Investition lohnt sich, denn: Beim Spargel-Kochen im Spezialtopf kocht der untere Teil im Wasser und die Spargelspitzen garen hingegen im Dampf. So wird der Spargel gleichmäßig gekocht. Das Wasser sollte nie zu stark kochen, sondern immer eher köcheln.

Kochdauer je nach Geschmack

Ins Kochwasser kommt je ein halber Teelöffel Salz pro Liter. Grundsätzlich gilt: Je weniger Salz, desto besser. Wer den bitteren Geschmack von Spargel etwas los werden möchte, kann eine Brise Zucker ins Kochwasser geben. Je nach dem wie dick der Spargel ist, unterscheidet sich auch die Kochdauer. Als Richtwert gelten aber in etwa 9 Minuten Kochzeit für weissen und ca. 7 Minuten für grünen Spargel. Am besten ist es, wenn Du selbst mit einer Gabel prüfst, ob der Spargel für Dich genug durchgekocht ist.

Spargel dämpfen

Am gesündesten ist es, den Spargel schonend im Wasserdampf zu garen. Dafür benötigt man einen Topf mit dazu passendem Dämpfeinsatz. Den Topf füllst Du dann mit 2 cm. Wasser. Danach legst Du die Spargelstangen in den Dämpfeinsatz. Der Spargel darf das Wasser am Boden des Topfes nicht berühren. Dann wird der Topf mit einem Deckel verschlossen und so etwa eine 15-20min gedämpft. Dazwischen sollte der Deckel nicht entfernt werden. Danach kann man den Spargel dann aus dem Dampfeinsatz nehmen, würzen und genießen.

Grüner und weißer Spargel

Zwischen dem grünen und dem weißen Spargel gibt es noch kleine Unterscheidungsmerkmale, die Du wissen solltest, bevor Du dich ans Kochen machst. Der weiße oder auch violette Spargel, also der „Bleichspargel“ ist bei der Ernte mit Boden bedeckt – der Grünspargel hingegen wächst über der Erde und hat daher auch mehr Vitamine (Vitamin C und Karotin). Der grüne Spargel muss im Gegensatz zum weißen oder violetten Spargel außer am unteren Ansatz nahezu gar nicht geschält werden. Die Kochzeit ist auch etwas kürzer und beträgt 6-8 Minuten, bei dünnem Grünspargel sogar nur 5 Minuten.

Rezepte für die Spargelsaison

Mit Ende April hat die Spargelsaison gestartet. Sie geht traditionell noch bis 24. Juni. Hier findest Du unsere leckeren veganen Spargelrezepte. Alle Rezepte kannst Du übrigens für weißen genauso wie für grünen Spargel gleich verwenden. Guten Appetit!