Veganes Schlaraffenland

Die Vorfreude war groß als das Gerücht die Runde machte, dass bald eine vegane Bäckerei in Wien eröffnen würde und niemand geringerer dahinter steckt als Melanie Kröpfl. Die süßen Kreationen der leidenschaftlichen, veganen Bäckerin kennen wir ja bereits aus ihren beiden veganen Koch- und Backbüchern, die wir sehr schätzen.

Und nun ist es endlich so weit: im NomNom kann man sich mit den süßen, rein pflanzlichen Verführungen eindecken ohne selbst backen zu müssen. Beim Besuch des NomNoms wird man sogleich verzaubert von dem hübschen, stylishen Interior. Die Gestaltung des kleinen Cafés ist genau so süß wie die Kuchen selbst.
NomNom

Vor der Vitrine muss man dann erst mal einen Moment inne halten. So eine Auswahl an veganen Köstlichkeiten ist man als Veganer*in kaum mehr gewöhnt. Da zwinkern einem hübsche Cupcakes in den 5 Sorten Vanille, Chocolate Chips, Beeren, Nuss-Marzipan und Schoko-Mousse entgegen, 2-3 verschiedene Torten-Variationen, eine davon auch immer glutenfrei, und dazu Brownies und Cookies, manchmal auch Punschkrapfen oder Macarons.

Zwei Tische bieten die Möglichkeit, sich gleich etwas munden zu lassen. Dazu gibt´s natürlich auch Getränke wie Kaffe, heiße Schoki, Tee oder Säfte. Wer sich die Köstlichkeiten lieber mitnehmen möchte, kann sie sich in Take away Boxen packen lassen. Preislich sind die Leckereien übrigens sehr moderat gehalten. Einen Cupcake gibt es für € 3,50, ebenso ein Stück Torte und Punschkrapfen. Brownies kosten € 3,- und die Cookies gibt´s für € 1,50.

Für besondere Anlässe gibt es Torten auch auf Bestellung und wer gerne selbst die vegane Backstube rocken möchte, der kann bei Melanie die vegane Backkunst in einem Kurs erlernen.

Wir widmen uns jetzt aber erstmal unserem überaus leckeren Stück Nougat-Krokant-Torte und schwelgen im veganen Tortenhimmel dahin. Haben wir Euch jetzt den Mund wässrig gemacht? Na dann auf ins NomNom!

Vegane Torte NomNom