Die Jackfruit stammt ursprünglich aus Süd Indien, ihre Kerne werden schon lange als Mehl für die Herstellung von Chapattis verwendet. Ihr Fruchtfleisch ist sehr reich an Kalzium und kann von den Nährwerten her mit einer Kartoffel verglichen werden. Geschmacklich und auch was die Konsistenz angeht, ist die Jackfruit wirklich sehr fasrig-fleischähnlich. Vor allem für Pulled-Beev Gerichte, eignet sie sich so wunderbar.

BBQ Pulled Jackfruit Wraps

Zubereitungszeit
Kochzeit
Total

Zutaten für 5

  • für das die pulled Jackfruit
  • 2 Dosen Jackfruit
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • 120ml Gemüsebrühe
  • 100ml BBQ-Sosse (home made oder aus der Flasche)
  • 1EL Paprikapulver
  • 2EL braunen Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • für die Wraps (angaben pro Wrap)
  • pro Wrap eine Tortillaflade
  • ½ große Tomate
  • ½ Avocado
  • einige Spritzer Limettensaft
  • Mischung aus Mais und Kidneybohnen
  • ¼ rote Zwiebel
  • 2-3 grüne Salatblätter

Zubereitung

  1. Zuerst machen wir uns an die Zubereitung der pulled Jackfruit. Hierfür die Jackfruit abschütten und mit kaltem Wasser abspülen, gut abtropfen lassen und die inneren Spitzen (die harten enden quasi) abschneiden.
  2. Die kleine Zwiebel schälen und klein hacken. Zusammen mit den Jackfruit Stücken in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Zucker zugeben und gut durchmischen. So dass alle Stücke fein ummantelt sind.
  3. In einer tiefen Pfanne etwas Pflanzenöl (z.B. Olive) erhitzen und den Inhalt der Schüssel zugeben. Einige Minuten braten, bis die Zwiebel schön karamellisiert und braun ist. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen, kurz durchziehen lassen und die BBQ Sosse zugeben.
  4. Nun alles auf kleiner Stufe für etwa 20 Minuten einkochen lassen.
  5. Die einzelnen Jackfruit Stücke mit zwei Gabeln – ganz a la pulled Beev – auseinander ziehen.
  6. Die zutaten für die Wraps vorbereiten und dann alles mittig platzieren, einrollen, fertig, genießen.

(c) VeganBlatt[*]

Rezept by Cookies&Style