Die Produktpalette ist groß: Neben den zwei bis drei Standardmarken führt jeder Supermarkt mindestens zwei Eigenmarken, sogar in Drogerien gibt es eigene Produkte – doch unter den angebotenen Haselnusscremes (oder auch Schokoladencremebrotaufstrichen) ein veganes Produkt zu finden ist garnicht so einfach, vor allem, wenn es dann auch noch gut schmecken soll.

Erstaunlicherweise findet man sogar in Biosupermärkten kaum etwas dahingehendes. In meinem Fall war es ein einziges Produkt – es heißt Samba Dark und ist mir persönlich viel zu wenig süß. Bei Spar stoße ich in der Spezialernährungsabteilung auf ein Produkt der Eigenmarke „Free from“ – es ist sogar bio und fairtrade. Es schmeckt nicht schlecht, ich würde es sogar weiterempfehlen, ganz das Wahre ist es trotzdem noch nicht.

Fündig werde ich erst beim Veganversand – auf den zweiten Anlauf. Die erste Bestellung bei Lebensweise bleibt unzufriedenstellend – die Streichschokolade hat einen etwas unangenehmen Beigeschmack und nach einigen Tagen setzt sich oben das Sonnenblumenöl ab. Ich hätte wirklich gerne das Produkt ohne Palmöl weiterbenutzt – aber so geht es leider einfach nicht. Schließlich entdecke ich bei VeganWonderland die Chocoreale-Produktlinie, auch erhältlich im Shop von Formosa. Dafür hat sich die Sucherei wirklich gelohnt: Haselnuss- und Schokoladenaufstriche in verschiedensten Sorten, ausgesprochen Cremig, bio und auch für NichtveganerInnen eine ernsthafte Konkurrenz für das namhafte Markenstandardprodukt – wenn sie nur besser verfügbar wären…

-Ag