Sich zum Frühstück oder Brunch zu treffen, ist natürlich auch bei VeganerInnen beliebt, jedoch oft nicht ganz so einfach, wenn mensch mehr will als ein Brötchen mit Marmelade und schwarzen Kaffee. Ein veganes Frühstücksangebot ist aber nun auch in nicht-veganen Cafés und Lokalen immer öfter anzufinden, was wohl an der regen Nachfrage liegt. Hier ein paar Lokale mit veganen Frühstücksvarianten oder -optionen für Wien:

Rein vegan

  • BioWerkstatt (1. Biberstraße 22, Mo-Fr 9:00-18:00, Frühstück bis 10:30)

Frisches Brot von der Bäckerei Joseph, ein Gemüse- und ein Obstschüsserl, Marmelade, vegane Butter, Aufstriche nach Wahl und Tee oder Kaffee mit Sojamilch, alles vegan und bio versteht sich, gibt es um € 7,50 in dem Lokal mit angeschlossenem Bioladen. Wer sich mal rohköstlich verwöhnen lassen will, bekommt hier auch auf Vorbestellung ein großzügiges Raw Breakfast um € 10,-, das rohen Porridge, Obst, Gemüse, einen Smoothie, Rohkostbrot mit Aufstrichen und eine kleine Überraschung beinhaltet.

Ganztägiges Frühstück und das auch noch aus besten biologischen Zutaten! 5 Rohkost-Frühstücksvarianten stehen zur Auswahl von Chiapudding, über Müsli, Bananenbrot mit Marmelade bis hin zu herzhaftem Humus mit Rohkost-Brot und Gemüse und dem ausgiebigen Kaiserfrühstück. Preislich bewegt es sich zwischen € 5,50 – 15,90. Smoothies und frische Säfte gibt´s für den zusätzlichen Vitaminkick.

  • Harvest (2. Karmeliterplatz 1, Brunch Sa & SO 10:00-16:00, So)

Vegan ist hier keine Option, sondern an der Tagesordnung. Samstags und sonntags gibts auch einen ausgiebigen Brunch von 10:00-16:00 Uhr mit wechselndem Angebot um € 15,50. Dafür gibts auch warme Speisen vom Buffet sowie Kaffee und Tee.

Vegane Snacks, Süßes & Kuchen, Obst- und Gemüsesäfte und natürlich Kaffee (auch zum Mitnehmen) gibt es im ungarischen Bistro bei Maran Vegan.

  • Lovely Food (6. Otto-Bauer-Gasse 11, Frühstück: Mo-Fr 10:00-12:00, Sa-So ganztägig)

Farbenfroh und frisch kann man im Lovely Food (ehemals Raw Shop) in den Tag starten. Die Frühstückskarte ist für RohköstlerInnen und Rohkost-Begeisterte besonders interessant, gibt es doch ein volles Rohkost-Frühstück mit Rohkost-Brot, Cashew Mozzarella und Tomaten, Gemüse und Schoko-Superfood Pudding und natürlich Smoothies. Die weitere Auswahl bietet Müsli mit Früchten, vegane Eierspeis mit Buchweizen-Brot und einiges mehr. Preislich bewegt sich das Frühstück zwischen € 7,80 und € 14,30, dafür sind auch alle Zutaten biologisch.

  • Joanelli (6. Gumpendorfer Straße 47, 18:00-2:00, samstags und sonntags veganes Frühstück)

Die „berlinste Bar“ Wiens bietet neben vegan zertifizierten Weinen und Snacks am Wochenende auch veganes zum Frühstück.

  • Art of Raw (Gumpendorfer Straße 40-44, Mo-Fr 9-14 & 15-18, Sa 10-18, So Brunch 10-15)

Sonntags wird hier aufgebruncht. Biologisch, zucker-, laktose-, gluten- und sojafreie Köstlichkeiten könnt Ihr hier um € 23,90 genießen. Dafür gibt es kalte und warme Speisen (Suppen, Curries, Gulasch) und natürlich hausgemachte, rohvegane Süßigkeiten wie Brownies, Tartes, etc. Nur mit Reservierung an: eat@theartofraw.at

  • Dancing Shiva (7. Neubaugasse 58, Frühstück Di-Sa 9:00-15:00, Brunch Sa 10:00-15:00)

Im Dancing Shiva werden exquisite Rohkost-Kreationen serviert – auch zum Frühstück. Lieber ein süßes Verwöhnfrühstück wie Mandel-Zimt Brot mit Hanfsamenbutter oder doch herzhaft orientalisch? 6 Varianten stehen zur Auswahl. Die Preise starten bei € 4,90 und gehen bis € 9,90.

  • Deli bluem (8. Hamerlingplatz 2, Mo-Fr 07:30-19:00, Sa, So  & Fei 9:00-16:00 Brunch)

Das gemütliche und noch dazu kinderfreundliche Café-Bistro ruft am Wochenende und an Feiertagen zum veganen Brunch und auch wochentags kann hier nach Herzenslust vegan gefrühstückt werden. Das Angebot richtet sich nach der 5 Elemente Küche: Reis- und Kraftsuppe, Sauerteigbrot, selbstgemachte Aufstriche und Marmelade, Müsli, Rohkostteller.

Vegane Frühstücksoptionen

1. Bezirk, 1010

  • yamm! (1. Universitätsring 10, Frühstück Mo-Fr 8:00-11:00, Sa 9:00-11:00 & So 9:00-15:00)

Das yamm! bietet zum Lunch und Dinner eine sehr leckere vegetarisch-vegane Auswahl in Buffetform. Zum Frühstück werden jedoch Frühstückssets geboten, darunter auch das „yamm! vegan“ mit frisch gepresstem Karotten-Orangensaft, veganer Wurst, veganem Käse, Obst, Bio-Aufstrich, Rohkost und 2 Stück veganem Gebäck für € 8,90. 

  • Café Stadtkind (1. Universitätsstraße 11, Mo-Fr 8:00-24:00, Sa 9:00-24:00, So 9:00-23:00)

Dank Dariadaria steht jetzt im Stadtkind auch ein veganes Frühstück auf der Karte. Um € 11,50 biegt sich da der Tisch. Kredenzt werden wahlweise Kaffee oder Tee, getoastetes Weissbrot, Humus und Gemüsesticks, Avocado, Tabouleh, Bananenbrot und Chiapudding mit Mangomus.

2. Bezirk, 1020

  • Cuchina (2. Lilienbrunngasse 3, Mo-Fr 9:00-15:00)

Wer die erste Mahlzeit eher süß mag, ist wochentags in der Lebensküche Cuchina gut aufgehoben. Da gibt es für VeganerInnen Dinkelgriess mit Vanille, Mandelmilch und Apfelmus oder ein warmes Müsli mit Mandeln, wilden Marillen und Kardamom, beides für je € 6,90.

  • Fett und Zucker (2. Hollandstraße 16, Mi-Fr 13:00-21:00, Sa-So 11:00-21:00)

SpätaufsteherInnen können hier neben einigen veganen Kuchen auch ein veganes Mini-Frühstück, bestehend aus Brot und zweierlei Aufstrichen, und Rührei genießen.

  • Nelke (2. Volkertmarkt Stand 38-39, Mo-Sa 10:00-22:00)

Auf der Karte der Nelke sind verstreut mehrere vegane Frühstücksoptionen gelistet, die sich quer gelesen kombinieren lassen: Ami light (Erdnussbuttertoast mit frischem Obst) um € 5,50, gefüllte Pita mit mariniertem Paprika, Mango Avocado Rucola Salat dazu hausgemachte Säfte und frischgepresste Limo bzw. andersrum.

3. Bezirk, 1030

  • Joseph Brot (3. Landstraßer Hauptstraße 4, Mo-Sa 8:00-21:00, So+Fei 8:00-17:00)

Neben dem Brot vom Pheinsten gibt es bei Joseph Brot im Bistro auch zwei feine vegane Frühstücksoptionen. Das vegan Breakfast mit scrambled Tofu, Avocado, Tomate, Salsa, schwarzen Bohnen Creme und Tortillas um € 8,90 oder Kokos Vanille Milchreis mit Mango und Himbeeren um € 4,60 stehen hier zur Auswahl. Dazu gibt´s leckere Drinks wie Matcha Lemongras Limetten Eistee oder Mexican Lemonade mit Chia-Samen.

  • Rochus (3. Landstraßer Hauptstraße 55, So-Mi 8:00-1:00, Do 8:00-2:00, Fr-Sa 8:00-4:00)

Die Institution am Rochusmarkt ist zu jeder Tages- und Nachtzeit beliebt. Erfreulicherweise gibt es auch so manches Veganes auf der Frühstückskarte wie Müsli mit Früchten (mit Sojamilch bestellen!), Humus, Melanzaniaufstrich, Oliven, Erdnussbutter und Marmelade aus Eigenproduktion, Gemüse und Obst vom Markt sowieso und eine Riesen-Auswahl an Gebäck. Natürlich gibts auch Sojamilch für den Kaffee.

  • Ströck Feierabend (3. Landstraßer Hauptstraße 82, Mo-Fr 16:00-24:00, Sa-So, Fei 7:00-24:00)

Ja, im Ströck Feierabend gibts auch Frühstück! Zumindest am Wochenende. Herzhaft und vielseitig ist das vegane Frühstück um € 9,90. Es besteht aus Paprikacreme mit Gemüse-Tofu-Einkorn-Salat, Soja-Joghurt mit Chiasamen, dazu Früchte und Körner. Auch für die vegane Milch für den Kaffee ist gesorgt.

Unter der Woche bis 11:00 und am Wochenende sowie feiertags bis 15:00 lässt es sich auch im Menta vegan frühstücken. Zur Auswahl stehen viele Kleinigkeiten, darunter auch ein paar ausgezeichnet vegane wie Oliven, Rohkost, Oliven Tomaten Aufstrich und Humus um je € 1,50-2,00 dazu ein Gebäckkörbchen auch um € 2,-. Oder doch lieber was süßes? Dafür gibts ein Frucht-Sojajoghurt um € 4,-.

4. Bezirk, 1040

Der Fokus liegt in dem vegetarischen Bistro auf gesundem biologischen Essen. Zum veganen Frühstück gibts beispielsweise warmen Getreidebrei mit Kompott und Tee oder Getreidekaffee um € 6,90, indische Pfannkuchen (€ 3,50) oder Energieschnitten (€ 2,90).

Der Klassiker unter den Frühstücks-Treffpunkten bietet auch ein als vegan ausgezeichnetes Frühstücksset und mehrere weitere -optionen. Das Zen-Frühstück um € 5,40 gibts mit Gemühserohkost, Humus und 2 Stück Gebäck plus O-Saft. Wer es deftig und kräftig mag findet außerdem Dhal, Frijoles Refritos (Bohnenpüree), Pico de Gallo, Guacamole mit Nachos oder auch einen Bagel mit Humus und Oliven, CousCous Salat auf der Karte.

  • Blue Orange (4. Margaretenstraße 9, Mo-Fr 7:30-22:00, Sa, So, Ft 9:00-21:00)

Das Blue Orange hat sein veganes Angebot erweitert und die Karte schön übersichtlich gekennzeichnet. Da gibt es jetzt neben der veganen Tagessuppe und den Wochencookies verschiedene rein pflanzliche Tortilla-Wraps, Sandwiches, Bagels  (ab € 3,50) und auch das vegan mögliche Frühstücksset Vital (€ 8,90) sowie einen Käseteller mit Wilmersburger. Neben Match-Latte und Matcha-Schoko Latte gibt es natürlich auch den Kaffee gegen Aufpreis mit Sojamilch.

Das vegane Frühstück überrascht hier mit einer ausgefallenen Kombination: eine Dattelflade mit Dinkel- und Haferflocken, dazu Aufstriche, Süßkartoffel plus Austernpilze vom Grill und Raw Porridge mit Superfoods gibt´s hier um € 11,-. Den Raw Porridge kann man auch allein um € 6,50 genießen.

  • Neni (2 Standorte: am Naschmarkt und Tel Aviv Beach am Donaukanal)

Wer Humus liebt, liebt auch das Neni. Am Naschmarkt gibts das Orientalische Frühstück mit Ful, Tomaten-Salsa, Pita-Brot und nicht zu vergessen: mit Humus um € 6,50. Humusteller (€ 4,50) und einige andere vegane israelische Leckerbissen gibts auch bei den anderen Standorten.

6. Bezirk, 1060

  • nice rice (6. Mariahilfer Straße 45 im Raimundhof, Mo-Sa 10:00-19:00)

Neben veganen Mehlspeisen hat das nice rice auch ayuverdisches Frühstück auf rein pflanzlicher Basis: das warme Dinkelflockenmüsli mit Zimt, Kardamom und Äpfeln mit einem Getränk, erhältlich um € 7,90.

  • home made (6. Mollardgasse 2, Mo-Fr 8:00-16:00, Sa 10:00-15:00)

Samstags lockt das home made mit einem liebevoll zubereiteten vegan-vegetarischen Brunch, zusammengestellt aus saisonalen, regionalen und biologischen Zutaten. Da hat man für € 15,- die Auswahl zwischen verschiedenen Aufstrichen und Marmelade, wechselnden süßen Aufläufen, Mehlspeisen, uvm. Unter der Woche hat man die Wahl zwischen 5 veganen Frühstücksvarianten, die von einem Wiener über ein Französisches, ein fruchtiges bis hin zum großen Frühstück reichen (ab € 3,40 bis 6,60)

  • Corns n´Pops (6. Gumpendorfer Str. 37, Mo-Fr 7:30-17:00, Sa 9:00-16:00)

Müsli für fortgeschrittene Genießer gibt es im Corns n´Pops zum selber Mischen. Es stehen unzählige Müsli Varianten und Toppings zur Auswahl. Veganes ist gekennzeichnet und für einen kleinen Aufpreis gibt es Sojamilch.

Ausgerichtet auf Lebensmittel-AllergikerInnen hält das Gasthaus auch vegane Optionen bereit. Das „Frühstück vegan und der Tag kann beginnen“ inkludiert neben Gebäck und Heißgetränk Marmelade, Tofu-Gemüse Aufstrich mit Hanföl, Rohkost, Kresse und Buchweizen-Mandelmilch-Brei mit Ahornsirup um € 9,80. Außerdem gibt es neben der Kombi auch einige einzelne, vegane Gerichte wie den frischen Obstteller, Gemüse mit Dips und verschiedene Müslis.

7. Bezirk, 1070

Zwei Optionen gibt es hier jetzt auch rein pflanzlich, eine davon sogar RAW! Bei Sternenklar-vegan werden um € 8,80 Karotten-Curry-Humus mit Fladenbrot, Rohkost mit Minz-Pesto, Soja-Joghurt mit Kompott, Sprossen, Nüsse und Salat plust Smoothie oder Shake serviert. Bei Sternenklar-Raw&fresh gibt es um € 7,80 Orangen-Vanille Overnight Oats mit frischen Früchten, Rohkost mit Minzpesto und wiederum einen Shake oder Smoothie.

Hier fällt die Wahl nicht schwer, nachdem nur ein veganes Frühstück geboten wird (aber immerhin!): Tofu Scamble mit Kräutern, Jungzwiebeln und Tomaten um € 6,20.

  • Ulrich (St. Ulrichplatz 1, Mo-Fr 8:00-1:00, Sa, So & Fei 9:00-1:00)

Im Café Ulrich wird man mit einem Vegan Wake up Frühstück auf den Tag vorbereitet. Mit Corn und Zucchini Fritters mit Cashew Sour Creme, Roter Rübenhummus, Rohkost, Mini-Porridge mit Beeren und Früchten und dazu einem grünen Smoothie um € 9,50 ist man für den Tag auch sicher gerüstet.

  • Erich (Neustiftgasse 27, Mo-So 9:00-2:00)

Hier lässt es sich mit einer veganen Frühstücksbowl in den Tag starten. Mashed Avocado, Kräuterchampignons, Grilltomate, Baby Mangold und Dukkha, einer afrikanisch-orientalischen Nuss-Gewürzmischung, kommen um € 6,50 in die Schüssel. Außerdem stehen noch Smoothies auf der Karte.

  • zum wohl (7. Stumpergasse 61, Mo-So 8:00-24:00)

In dem Gasthaus, das speziell auf AllergikerInnen ausgerichtet ist, kommt man auch als VeganerIn nicht zu kurz. Das reichhaltige Frühstück „Gute Nachbarschaft“ mit Tofu-Aufstrich, Buchweizen-Mandelbrei, Obst, Gemüse, Gebäck, Margarine & Marmelade kann man um € 8,90 genießen. Auch „Frucht & Flakes“ gibt es vegan und außer Braunhirse- oder Mais-Flakes mit veganer Milch ist auch hier Obst, Gebäck und Marmelade dabei.

  • Liebling (7. Zollergasse 6, Mo-Sa 09:00-2:00, Frühstück von 9:00-16:00)

Ein veganes Frühstück auch für SpätaufsteherInnen gibts hier um € 6,10. Die „Taube“ beinhaltet Humus, Avocado-Creme, Gemüse, Pico de Gallo und Vollkornbrot.

  • Die Halle (7. Museumsquartier, Mo-So 10:00-2:00)

Die einzig uns bisher bekannte Möglichkeit im MQ vegan zu frühstücken bietet das Café-Restaurant der Kunsthalle „Die Halle“. Das Ambiente ist nett und die Wahl fällt nicht schwer, nachdem es nur eine vegane Frühstücksoption gibt: das Porridge Frühstück mit Mandelmilch, Granatapfelkernen und Beeren um € 5,20.

  • Radio Café-Bar (7. Neustiftgasse 38, Di-Do 15:00-2:00, Fr-Sa 10:00-4:00, So 10:00-17:00)

Zwei vegane Frühstückssets stehen zur Auswahl: Vegan Yeah mit O-Saft, veganem Spiegelei und Brotkörbchen um € 7,80 und Vegan aber sexy mit O-Saft, veganem Omlettte mit Pilz-Käse-Füllung plus Brotkörbchen um € 8,40.

  • Ungar Grill (7. Burggasse 97, Di-Fr 17:00-2:00, Sa 10:00-2:00, So 10:00-22:00)

Kaum zu glauben, aber wahr! Im Ungar Grill gibt´s jetzt auch ein reichhaltiges, veganes Frühstück bestehend aus Oliven, Guacamole, Rohkost auf Kräuter-Sojajoghurt, gebratenes Gemüse und Falafel auf Rotkraut plus 3 Stück Gebäck und Saft um € 8,20.

  • Café Nil (7. Siebensterngasse 39, tägl. 10:00-24:00)

Unter den orientalischen Speisen gibt es auch viele vegane Köslichkeiten. Falafel, Humus, Foul, Oliven und Salat gibt es auch vereint als veganes Frühstück (Preis: € 9,50).

  • Espresso (7. Burggasse 57, Mo-Fr 7:30-1:00, Sa-So 10:00-1:00)

Um € 7,80 ist hier das vegane Frühstück mit Linsenaufstrich, Mandelmus, Rohkost, Marillenmarmelade und Schwarzbrot erhältlich. Für einen kleinen Aufpreis gibts auch Sojamilch für den Kaffee.

  • Figar (7. Kirchengasse 18, Mo-Do 8:00-24:00, Fr 8:00-2:00, Sa 9:00-2:00, So 9:00-22:00)

Ein Frühstücks- und Brunchlokal, das auch VeganerInnen nicht ganz verhungern lässt. Porridge mit Früchten und Ahornsirup (€ 3,90), Humus (€ 2,50) bieten sich an und bei dem getoasten Joseph-Brot mit Avocado, Tomaten und Babyspinat (€ 4,90) oder dem Avocadosalat (€ 7,90) kann man sicher auch den Frisch- bzw. Bergkäse abbestellen. Sojamilch gegen Aufpreis.

  • Feldberg (7. Westbahnstraße 21, Mo-Fr 11:30-15:00, Sa-So 10:00-15:00)

Vegetarischen Bio-Vollwert-Brunch um € 13,90 mit veganen Möglichkeiten gibts hier am Wochenende mit hausgemachtem Brot und Gebäck, frisch gequetschten Frühstücksflocken, vielen Marmelade-Kreationen, Dips, Gemüselaibchen, Rohkost und Salat.

Das vegetarische Bistro bietet unter den vielfältigen Frühstücksmöglichkeiten auch 6 vegane oder optional vegane Möglichkeiten an. Die Wahl hat man zwischen Misosuppe, Tofu Scramble, Aufstrichvariationen, Porridge, Granola und Joghurt mit Chiasamen und Früchten. Preislich bewegt es sich zwischen € 7-9,-.

  • Caffe Latte (7. Neubaugasse 39, 17. Hernalser Gürtel 43, Mo-Do 7:00-1:00, Fr-Sa 7:00-2:00, So 11-1:00)

Das vorbildhafte Ampelsystem macht die vegane Auswahl klar erkenntlich. Vegan erhältlich sind die Frühstücksvarianten Viennese (selbsterklärend, € 6,90), Naturale (Joghurt mit Müsli, Rohkost, Schnittlauch und falls wer weiss was man statt dem Frischkäse kriegt, schreibt uns; € 9,30), Orientale (Humus, Falafel, Oliven, arabischer Salat, € 9,30) und sogar das Champagner Frühstück (€ 44,90). Inkludiert ist außerdem ein Getränk, ein frisch gepresster Saft und Gebäck. Samstags, sonn- und feiertags gibts von 11:00-15:00 Uhr ein reichhaltiges Brunch Buffet um € 13,90.

  • Cafe Oben (7. Urban Loritzplatz 2a, Mo-Do 10:00-23:00, Fr-Sa 9:00-23:00, So-Feiertags 10:00-15:00 Brunch)

Neu im Cafe über der Hauptbücherei gibt es nun auch ein veganes Frühstücksset mit Tofu Scamble, Jungzwiebel mit Kernöl, Müsli mit Sojayoghurt, pikanten und süßen Aufstrichen, Vollkornbrot, Toast, Schokocookies plus ein Glas Apfel-Karotten Saft um € 8,50. Unter der Woche kann man hier bis 11:30 und am Samstag sogar bis 16:00 Uhr frühstücken, Sonntags gibt es Brunch um € 16,20.

  • Westpol (7. Lerchenfelder Str. 71, Mo-Sa 9:00-23:00)

In dem veganfreundlichen Restaurant sind rein pflanzliche Speisen auf der Karte als solche ausgezeichnet. Als vegan Frühstücksoption gibt es das Vital Frühstück mit Hummus, Karotten-Walnuss-Aufstrich, gegrilltem Gemüse & Tofu, Obst und dunklem Brot um € 8,90. Wer einen großen Hunger stillen muss, kann das Frühstück um Früchte mit Sojajoghurt, Marmelade und Margarine und Orangensaft erweitern.

8. Bezirk, 1080

Ein Café mit Tradition und auch das setzt inzwischen verstärkt auf vegetarische und vegane Speisen. Zum veganen Frühstück, wochentags bis 11:00 und am Wochenende bis 14:00, gibt es hier das Orientalische Frühstück um € 10,90 mit Oliven, Humus, Avocadoaufstrich, Tomaten, Pitabrot und Tee/Kaffee.

9. Bezirk, 1090

  • Weltcafé (9. Schwarzspanierstraße 15, Mo-So 9:00-2:00)

Bio- und Fairtrade-Zutaten werden hier zu ausgefallenen Frühstückskombis verwandelt. Im veganen Angebot gibts das japanische Frühstück (Reisbällchen mit Pflaumensauce) um € 7,50 oder eine vegane Variante des sudanesischen Frühstücks (Bohnenmus, Gurke, Tomaten, Oliven) um € 6,50; Heißgetränk inklusive und Sojamilch ohne Aufpreis. Am Wochenende wird hier von 10:00-14:00 gebruncht mit wechselnder veganer Auswahl (zB Tofulaibchen, Bohnenmus,…) um € 14,50.

  • Bröselei (9. Strudelhofgasse 1, Di-Fr 11:30-18:00, Sa 11:30-16:00)

Gluten- und laktosefreies, großteils veganes wird in der Bröselei aufgetischt. Zum Frühstück gibt es das Wiener (€ 3,40) und das Müsli Frühstück (€3,90) jeweils auch als vegane Variante.

  • Blue Orange (9. Alserbachstraße 1, Mo-Fr 7:00-22:00, Sa 8:00-22:00, So-Ft 9:00-22:00)

Coffeeshop und Bagel-/Snackbar mit dem gleichen Angebot wie die Filiale im 4. Bezirk -> siehe oben.

15. Bezirk, 1150

Die ausgiebige Frühstückskarte bietet drei vegan mögliche Frühstück-Ensembles ab € 7,60, die reichen von Istanbul (orientalischem Mix mit Humus, Oliven, und mehr mit Fladenbrot) einmal um die Welt (Earth: reichhaltige Kombi aus Früchten&Gemüse, Müsli, Marmelade mit Dinkelvollkornbrot) bis nach Italien (Caorle: Gemüseantipasti, Olivenpaste, Marmelade mit Brotvariationen).

Das entzückende Café bietet Frühstück auch eine vegane Frühstück Kombi um € 7,90. Dafür gibts Tofu, frisches Gemüse, Aufstrich, Margarine und dunkles Brot dazu ein Glas Sojamilch. Aus den Extras lässt sich auch noch was Veganes zusammenstellen.

  • Crepos (15. Robert-Hamerling-Gasse 23, Di-So 9:00-22:00)

Wie der Name schon vermuten lässt, geht es hier hauptsächlich um Crepes, aber es gibt auch veganes Frühstück. Und zwar kann man sich entweder für eine herzhafte Palatschinke mit Hummus und Grillgemüse um € 5,40 entscheiden oder man wählt das orientalische Frühstück mit Hummus, Falafel, Rohkost und Brot. Auch Müsli mit Sojamilch oder -joghurt stehen auf der Karte.

16. Bezirk, 1160

  • Rasouli (16. Payergasse 12, Di-Fr 9:30-24:00, Sa 9:00-24:00, So 9:30-18:00)

Endlich auch eine vegane Frühstücksmöglichkeit am Yppenplatz, wenn auchgleich es sich dabei wirklich nur um eine Option handelt, nämlich um das Vegan X Guy mit Tofu Scramble mit Gemüse und Kräutern dazu Brot, eine Kornsemmel und ein Bananen-Sojamilch-Shake um € 9,10.

17. Bezirk, 1170

  • Caffe Latte (17. Hernalser Gürtel 43, Mo-Do 7:00-1:00, Fr-Sa 7:00-2:00, So 11-1:00)

Gleiches Angebot wie das Lokal im 7. Bezirk -> siehe oben.

Haben wir etwas vergessen? Oder gar noch nicht entdeckt? Bitte gebt uns Bescheid! Unseren Kontakt findet Ihr hier.